Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg geht im Qualitätspakt Lehre erfolgreich in die zweite Runde.

Zur Unterstützung von Studierenden in der Studieneingangsphase wurde das Tutoren- und Mentorenprogramm KOMPASS ins Leben gerufen. Das universitätsweite KOMPASS Tutoren- und Mentorenprogramm unterstützt auch Studierende der Medizin und Zahnmedizin sowohl in der Studieneingangsphase, als auch im vorklinischen Abschnitt und bei der Vorbereitung zum Physikum.

Bereits für die erste Förderphase des Qualitätspakts Lehre (Oktober 2011 bis September 2016) war die Universität Würzburg, sowohl mit Einzel- als auch Verbundantrag, für eine finanzielle Förderung von über 12 Millionen Euro ausgewählt worden.

Für die zweite Förderphase stellt das BMBF von Oktober 2016 bis Ende 2020 über 13 Millionen Euro im Rahmen des Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) zur Verfügung. Das Einzelvorhaben „Verbesserte Lehrqualität an der Universität Würzburg II“ erhält eine Förderung von knapp 13 Millionen Euro.

In der zweiten Förderphase wird die Universität Würzburg die Aktivitäten auf den bisherigen Handlungsfeldern fortführen, weiterentwickeln und ausbauen.